Startseite
Profil
Der Anfang
News / Rennberichte
Termine/Ergebnisse
Kontakt
Gästebuch
Pics

Straßbessenbach 15/16.07.2017

Wieder ein schönes Wochenende in Straßbessenbach gehabt.Wir starteten im Rahmenprogramm der Seitenwagen Weltmeisterschaft.Wie immer alles bestens vorbereitet,und das Wetter war auch optimal.Die Clubsportklasse war mit 82 Startern bestens gefüllt. Auf Grund der großen Starterzahl fuhren wir zwei Halbfinale. Aus jedem Halbfinale qualifizierten sich die ersten 20 für das Finale.Ich hatte einen guten Start im Halbfinale kam als neunter aus der ersten Runde und konnte mich im Verlauf des Rennens bis auf Platz 7 vorfahren. Siebter im Halbfinale , damit war ich sehr zufrieden.Im Finale hatte ich keinen guten Start, nur als ca 28. kam ich in die erste Kurve, kämpfte mich dann Platz für Platz nach vorne.Die Strecke war richtig gut und hat mir richtig Spaß gemacht.So fuhr ich noch bis auf Platz 13 nach vorne.War ein Super Wochenende und ich freue mich schon auf nächtes Jahr.

Das Oster Motocross in Langgöns wurde am Montag wegen Regen und Schneefall komplett abgesagt.Am Sonntag Regnete es immer wieder mal,aber nicht dauerhaft.Die Strecke trocknete immer wieder ab.Die Nacht von Sonntag auf Montag kam dann der dauerregen,der dann in der Früh zu Schnee wurde und liegen blieb.Nach einer Fahrerbesprechung waren sich alle einig das nicht gefahren wird.Und somit die Veranstaltung abgesagt wird.Dann wollen wir hoffen das am kommenden Wochenende 23.04.17 in Aufenau besseres Wetter ist,und ich mein erstes Rennen Fahren kann.

Namur Legend 2016(Belgien)
Namur war über 50 Jahre das Mekka im Motocross.Der letzte GP um die über der Stadt an der Maas gelegenen Zitadelle fand 2007 statt.Das was Monaco für die Formel 1 ist,war Namur im Motocross.Fast senkrechte Auf-und Abfahrten und enge abschüssige Kurven.Gerade das,Gefährliche"war Anziehungs-Magnet für zehntausende Besucher.
 Thiery Materne der Organisator des ,Namur Legend 2016"wollen die Geschichte Wiederbeleben,jedoch auf einer anderen Strecke in der Nähe der Zitadelle.
Das Deutsche Team bestannt aus Hans Breitel,Gerhard Arnold,Andreas-Lefty Faber und mir.  
  
Hans Breitel startete in der Vintage Klasse mit seiner CZ 380 aus dem Jahr 1970.Andreas-Lefty Faber mit deiner Husquarna 250 1964 in der Klasse mit den ältesten Motorrädern bis Baujahr 1968.Gerhard Arnold fuhr in der Open Klasse mit seiner Suzuki 250 von 1988.Und ich fuhr auch in der Open Klasse mit meiner KX 500 von 1989.Der Sonntag begann mit dem Freien Training wo jede Klasse 15min.Training absolviert.
Der Start zum ersten Lauf lief gut war unter den top drei.Fuhr dann auf den zweiten Platz vor und konnte ihn lange behaupten, aber kurz vor Ende des Rennens verlor ich meinen zweiten Platz und wurde Dritter. Im zweiten Lauf hatte ich auch einen guten Start kam als dritter aus der ersten Runde,konnte diesen Platz lange behaupten.Doch der viert Platzierte machte immer mehr druck und schaffte es auch an mir vorbei zukommen.So wurde ich vierter.Im Gesammt Ergebnis wurde ich vierter Punktgleich mit dem dritten.
Hans Breitel wurde in seiner Klasse im ersten Lauf 5er und im zweiten 4er.Andreas-Lefty Faber zweimal 5er.Und Gerhard Arnold 9er.Das reichte für den 2.Platz in der Nationen Wertung.Es war eine Top Veranstaltung und hat rießig Spaß gemacht.


                                                                                                                                                                                                                                                                       


Die Saison 2013 ist vorbei und ich konnte in diesem Jahr zwei Titel holen.
Zum einen wurde ich Hessenmeister in der Senioren Klasse ab35
wo ich alle Rennen gewinnen konnte die ich gefahren bin.
Und zum anderen wurde ich mit 28 Punkten Vorsprung 
DMV BRC 2 Takt-Cup Meister.

                       

                          Hessencup am 27.07.2013 in Geisleden

Der achte Lauf zum Hessencup fand in Geisleden statt.Ich entschloss mich mit
meiner KX 500 bei den Senioren mitzufahren.Der Start zum ersten Lauf lief ganz gut,war ja mein erster Start mit einer 500er.Ich bin zwar nicht optimal aus dem Gatter gekommen bog aber als dritter um die erste Kurve,Konnte noch in den ersten Runden auf Platz zwei Fahren.Der Erstplatzierte war direkt vor mir,und ich zog in einer Rechtskurve vor dem Steilhang an ihm vorbei.Konnte dann einen Vorsprung herausfahren und fuhr dann ohne Druck meine Runden.Aber nicht lange denn von hinten kam ein Teilnehmer der einen schlechten Start hatte und sich mit gutem Speed durchs Feld gekämft hatte.Er schloß zu mir auf und setzte mich unter Druck.Ich konnte seine angriffe abwehren und blieb bis zur Zielflagge vorne.Im zweiten Lauf hatte ich einen ganz schlechten Start.Ich Ließ die Kupplung zu schnell los und die 500er ging vorne hoch und hinten quer.Kam als 15er um die erste kurve.konnte mich zügig durch Feld kämpfen und war nach der ersten Runde schon auf Platz sechs.Konnte mich im Verlauf des Rennens bis auf Platz drei kämpfen.Den zweiten Lauf beendete ich auch auf Platz drei denn die zwei vor mir waren zu weit weg.Alles in allem ein geiles Rennen und ich habe Erfahrungen mit der 500er gesammelt.In der Tageswertung wurde ich zweiter.In der Meisterschaft führe ich jetzt mit sechs Punkten Vorsprung.

                          2-Takt-Cup am 28.04.2013 in Wolfshausen

Der Erster Lauf zum neu ins Leben gerufenen DMV 2-Takt-Cup fand in Wolfshausen statt.Das Wetter war nicht ganz so schön.Es hatte den ganzen Samstag geregnet,und hat erst gegen Abend aufgehört.Das Pflichttraining war noch etwas schlammig.Aber die Strecke trocknete schnell ab,und zum ersten Lauf war sie perfekt.Ich hatte einen nicht so guten Start,konnte mich aber schnell bis auf den zweiten Platz vorkämpfen.Konnte die Position bis ins Ziel halten.Im Zweiten Lauf war der Start etwas besser und ich kam nach der ersten Runde als zweiter hervor.Verlor diese Position aber und fiel auf den dritten Platz zurück.Als dritter beendete ich den zweiten Lauf und landete in der Tageswertung auf den zweiten Platz.


                     Hessencup am 15.-16.09.2012 in Haiger-Allendorf

Das Letzte Rennen fand in Allendorf statt.Die Strecke war gut vorbereitet und hat sehr viel Spaß gemacht.Das Wochenende lief aber nicht ganz perfekt.Ich hatte im ersten Lauf keinen guten Start erwischt,war nur sechzehnter nach der ersten Runde.Ich konnte mich bis auf Platz drei nach vorne Kämpfen.Im zweiten Lauf hatte ich einen besseren Start,und fuhr wieder ein Gutes Rennen.Konnte mich auf Platz drei nach vorne Kämpfen,und beendete den Lauf auf Platz drei.In der Gesamtwertung wurde ich zweiter.Mein Kontrahent in der Meisterschaft konnte beide Läufe für sich Entscheiden.Er war an dem Wochenende der schnellere,und ist verdient Meister geworden.


                        MSR am 09.09.2012 in Kaltenholzhausen

Ich fuhr in Kaltenholzhausen mit meiner 125er in der Masters Klasse mit.Die Klasse ist ab 125ccm nach oben hin offen.Ich war der einziegste der eine 125ccm zwei Takter fuhr.Ich hatte es also nicht leicht gegen die Big Bikes.In allen drei Läufen landete ich nach dem Start im Mittelfeld,konnte aber im Verlauf des Rennens einige Plätze gutmachen.Ich fuhr mit der kleinen in allen drei Läufen ein gutes Rennen,und es hat richtig Spaß gemacht.Im ersten Lauf wurde ich 16er im zweiten ebenfalls 16er und im dritten Lauf 14er.Es war ein schönes Wochenende und das Wetter hätte auch nicht besser sein können.


                        Hessencup am 18.-19.8.2012 in Aufenau

Eine Hitzeschlacht gab es in Aufenau.Auf Grund der Best of Hessencup Klasse.die ja in Aufenau und bei der letzten Veranstaltung in Haiger-Allendorf stattfindet,waren die MX2 und Open schon Samstags.Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start.Ich kam als zehnter aus der ersten Runde,und kämpfte mich durch Feld.Ich konnte mich im Verlauf des Rennens bis auf die dritte Position vorkämpfen.Konnte auch an dem erstplatzierten in der Meisterschaft vorbei Fahren.Er wurde am ende vierter.Somit hatte ich zwei Punkte gut gemacht,und wir waren in der Meisterschaf Punktgleich.Im zweiten Lauf hatte ich fast den selben schlechten Start wie im ersten Lauf.Kam um die zehnte Position aus der ersten Runde.Konnte mich wieder gut durch Feld Kämpfen,und landete am Ende wieder auf Platz drei.Mein Kontrahent in Sachen Meisterschaft wurde zweiter,er hatte wieder zwei Punkte gut gemacht.Er ist in der Meisterschaftstabelle jetzt wieder mit zwei Punkten vor mir.Die Meisterschaft wird also beim letzten Rennen in Haiger Allendorf entschieden.


                         Hessencup am 12.08.2012 in Mernes

In Mernes lief es sehr gut für mich.Im Zeittraining konnte ich zwar nur die fünft beste Zeit Fahren,aber im Rennen lief es umso besser.Im ersten Lauf hatte ich einen guten Start erwischt,und bog als fünfter in die erste kurve.Konnte mich schnell auf den zweiten Platz vorarbeiten.Der Erstplatzierte war etwa zehn Sekunden vor mir.Konnte den Abstand zwar noch verringern,aber um ihn ernsthaft unter Druck zu setzen war ich zu weit weg.Im zweiten Lauf kam ich ebenfalls gut vom Start weg,bog als siebter in die erste kurve.Kam wieder gut nach vorne und profitierte von dem Pech der anderen.Einer flog vor mir in den Sand und der andere musste das Rennen wegen einem Platten Reifen aufgeben.So kam es das ich plötzlich auf Platz eins war.Hatte aber Druck von hinten bekommen.Bis drei Runden vor Schluss war ich vorne dann machte ich einen Fehler,und er zog an mir vorbei.Ich blieb aber an ihm und ließ mich nicht abschütteln.Am Ende gewann er mit einer Motorrad Länge Vorsprung.Zweimal zweiter so war ich auch in der Tageswertung zweiter.In der Meisterschaft sieht es jetzt wieder gut aus,ich habe sechs Punkte aufgeholt und konnte den Rückstand bis auf zwei Punkte verringern.


                 Clubsport am 21.-22.07.2012 in Strassbessenbach

Wir hatten Samstags schon zweimal die Möglichkeit zu Trainieren.Ich Freute mich schon so sehr endlich mit meiner 500er auf die Strecke zu dürfen.Dann war es endlich so weit.Ich fuhr mit meiner KX 500 ins Training,in der ersten Runde war noch alles normal doch in der zweiten Runde bekam ich keine Gänge mehr rein.Ich bin dann zurück zum Lkw gefahren.Im zweiten Training bin ich mit meiner 125er gefahren,und nach ca.15min.krachte es im Getriebe und blockierte.Zwei Motorräder defekt innerhalb zwei Stunden(Hurra).Somit war das Wochenende eigentlich für mich zu Ende.Aber ich hatte  ja noch eine zweite 125er zu Hause stehen,doch das Problem war das man in der Clubsport Klasse nur ein Motorrad abnehmen lassen darf.Ich hatte aber schon zwei abgenommen was sie aber nicht bemerkten.Noch ein drittes ging auf keinen Fall,nur wenn ich den Motor tauschen würde,dann dürfte ich Starten.Also baute ich am Samstag Abend den defekten Motor aus,und am Sonntag Morgen um 6.15 Uhr kam mein Kumpel mit meinem Motorrad.Dann bauten wir den Motor aus und in die andere wieder rein.Prima,um halb acht waren wir fertig,und um acht Uhr war das erste Training.Die Strecke war in einem super Zustand.Es gab zwei Gruppen weil es über 90 Fahrer waren.Ich war in der zweiten Gruppe.Im Zeittraining wurde ich zwölfter,was nicht so berauschend war.Im Halbfinale kam ich nach einem schlechten Start(um die 15 Position)gut durchs Feld,und konnte bis auf die siebte Position vorfahren.Dann stürzte ich und ich fiel auf die neunte Position zurück.Konnte mich dann aber wieder auf die siebte Position vorkämpfen.Im Finale hatte ich wieder einen schlechten Start,(um die siebzehnte Position).Ich kam gut durch Feld und konnte mich bis auf Platz zehn vorkämpfen.Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.Ich hätte gerne meine 500er gefahren,wo ich mich doch so sehr darauf gefreut habe.  



                           Hessencup am 01.07.2012 in Laisa

Zum erstenmal war der Hessencup zu Gast beim MSF Laisa.Die Strecke war nur 1200 Meter lang und sehr eng.Im ersten Training war es noch etwas rutschig,weil es die nach geregnet hatte.Im Zeittraining fuhr ich nur die fünft beste Zeit.Im ersten Lauf kam ich nicht so aus dem Gatter wie ich gehofft hatte,dennoch kam ich als vierter aus der ersten Runde.In der dritten Runde fuhr ich außen in einen Anlieger rein und der fünftplatzierte fuhr mir ins Motorrad rein,sodass ich Zufall kam.Ich fand mich nach dem Sturz auf Platz neun wieder.Kämpfte mich von hinten durch Feld,und konnte zwei Runden vor Schluss mich auf den fünften Platz vorkämpfen.Es war gut das das Rennen dann fertig war den ich habe in der letzten Runde noch einen Platten hinten bekommen.Vor dem zweiten Lauf fing es an zu Regnen und die Strecke wurde richtig Rutschig.Im zweiten Lauf kam ich als fünfter aus der ersten Runde,und konnte mich in der zweiten Runde auf den vierten Platz vorkämpfen.Dann passierte nicht mehr viel,ich hatte nach hinten keinen Gegner mehr und nach vorne keinen.Mehr war nicht drin im zweiten Lauf.In der Tageswertung wurde ich vierter.In der Meisterschaft habe ich meine Führung abgeben müssen. Bin jetzt mit acht Punkten Rückstand wieder auf dem zweiten Platz.Es sind noch drei Veranstaltungen und ich werde alles geben und mir meine Führung wieder zurückholen. 


                         Hessencup am 24.06.2012 in Aarbergen

Der Vierte Lauf zum Hessencup fand in Aarbergen -Kettenbach statt.Ich kam im ersten Training schon richtig gut zurecht.Ich kam als dritter an die Startmaschine,und stellte mich ziemlich weit nach rechts.Ich kam gut aus dem Gatter und war nach der ersten Runde fünfter.Konnte mich rasch bis auf die dritte Position vorkämpfen.Dann kam ich dem zweitplatzierten immer näher,und konnte die Lücke zu ihm schließen.Ich ging in einer schnellen Links Kurve an ihm vorbei,er konterte aber und ging an mir wieder vorbei.In einem links Anlieger wollte ich an ihm wieder vorbei,doch es war dort sehr rutschig.Wir kollidierten und flogen beide hin.Ich konnte mich eher aufrappeln und kam eher weg.Nun war ich zweiter doch ich hatte die erste Runde nach dem Sturz mühe mein Tempo wieder zu Fahren,weil mein Lenker krumm war.Ich brauchte zwei Runden um mich daran zu gewöhnen.Der drittplatzierte hing mir direkt am Hinterrad und ich konnte mich nicht von ihm lösen.Kurz vor Ende des Rennens rutschte ihm das Vorderrad weg und er ging erneut zu Boden.Somit konnte ich locker den zweiten Platz nach hause Fahren.In der Mittagspause wurde die Strecke bewässert,und wir waren die ersten nach der Pause.Ich kam eigentlich gut aus dem Gatter,doch in der ersten kurve kam ich auf die bewässerte seite,und fuhr zu vorsichtig in die kurve.Assen zogen sie an mir vorbei.Ich kam als neunter aus der ersten Runde.Konnte mich im Verlauf des Rennens bis auf Platz drei nach vorne kämpfen.Kam auch noch an den zweitplatzierten ran,aber die Zeit war abgelaufen.Mit dem dritten Platz war ich zufrieden.Im Gesamtergebnis wurde ich Zweiter.In der Meisterschaft konnte ich mir die Führung zurück holen,mit einem Punkt Vorsprung.


                          Hessencup am 03.06.2012 in Feldatal

Schlammig ging es in Feldatal zur Sache.Es hatte von Samstag auf Sonntag angefangen zu Regnen und hatte auch nicht mehr aufgehört.Die Strecke ließ sich aber trotz des anhaltenden Dauerregens gut Fahren.Im Zeittraining fuhr ich die zweitschnellste Zeit.Im ersten Lauf kam ich nicht ganz so gut aus dem Gatter.Fuhr lange Zeit auf Platz vier.Hatte am Ende noch etwas Glück,da der erstplatzierte mit Motorschaden drei Runden vor Ablauf der Zeit ausfiel.So beendete ich den ersten Lauf als dritter.Im zweiten Lauf fuhr ich als dritter in die erste kurve,und konnte noch in der selben Runde an den zweitplatzierten vorbei ziehen.Im Verlauf des Rennens konnte ich den erstplatzierten zwar vor mir sehen,konnte den Abstand aber nicht verringern.Mehr als Platz zwei war nicht drin.Ín der Gesamtwertung wurde ich dritter.In der Meisterschaftswertung bin ich auf Platz zwei abgerutscht,aber mit nur einem Punkt Rückstand.   

                


                    Hessencup am 13.05.2012 in Wolfshausen

Der dritte Lauf des Hessencup fand auf der wunderschönen Naturstrecke in Wolfshausen statt.Die Wetterbedingungen waren perfekt.Gleich im ersten freien Training fühlte ich mich richtig gut.Die Strecke machte richtig Spaß zu Fahren und meine Suzuki lief einwandfrei.Im Zeittraining war ich lang auf dem dritten Platz,rutschte aber ganz am Ende noch auf den vierten Platz zurück.Ím ersten Lauf kam ich gut aus dem Startgatter,und fuhr als dritter in die erste kurve.War lange auf Platz drei,und konnte den zweitplatzierten zunehmend unter Druck setzen.In einer langen linkskurve konnte ich dann an ihm vorbeiziehen.Verschaffte mir dann einen kleinen Vorsprung,aber der hielt nicht lange an.Zum ende des Rennens hing er mir wieder am Hinterrad.In der letzten Runde überholte er mich,aber ich konnte in der nächsten links kurve sofort wieder kontern.Konnte den zweiten Platz bis ins Ziel verteidigen.Im zweiten Lauf kam ich auch gut aus dem Gatter.Fuhr als vierter in die erste kurve.Konnte im Verlauf des Rennens auf den dritten Platz vorfahren.Der Erstplatzierte war zu weit weg.Konnte zwar auf den zweitplatzierten aufschließen,aber zum überholen war er doch zu weit weg.Mit dem dritten Platz war ich auch zufrieden.Gesamt wurde ich zweiter.Es war wieder mal ein super Wochenende



   Deutscher Motocross Pokal Open Süd in Schwarze Pfütze am 06.05.2012

Es hatte ab Samstag Morgen das ganze Wochenende nur geregnet.Die Strecke war aber trotz des regens gut befahrbar.Im ersten Training brauchte ich einige Runden bis ich die Strecke richtig im Kopf hatte.Die Strecke hat richtig Spaß gemacht und hatte alles was eine gute Strecke braucht.Im Pflichttraining war es so,das mein Motor komische Geräusche von sich gab.Sie wurden immer stärker und ich fuhr zurück ins Fahrerlager.Und somit war das Wochenende für mich gelaufen.               

 

                    Hessencup am 28.-29.04.2012 in Moorgrund

Bei herrlichen Temperaturen und Sonnenschein fand das Rennen in Moorgrund statt.Im freien Training kam ich gut zurecht mit der Strecke,und meine Suzuki lief einwandfrei.Im Zeittraining konnte ich einige schnelle Runden fahren.Am Ende reichte es für die viert schnellste Zeit.Der Start zum ersten Lauf war richtig gut,ich bog als zweiter um die erste kurve.Mir gelang es den erstplatzierten immer mehr unter Druck zu setzen,und konnte beim rausbeschleunigen an ihm vorbei ziehen.Er blieb aber an meinem Hinterrad kleben.In einer engen rechts kurve überholte er mich wieder.Ich schaute mir genau seine Spuren an die er fuhr und konterte dann wieder,und versuchte mich abzusetzen.Ich fuhr ein gutes Tempo und kam gut an den überrundeten vorbei.Der Zweitplatzierte kam nicht mehr an mich ran,Ich konnte somit den ersten Lauf für mich entscheiden.Der Start zum zweiten Lauf lief ähnlich gut wie der erste.Fuhr als zweiter in die erste kurve.Fiel eine Runde später auf Platz drei zurück.Konnte mir aber im Laufe des Rennens den zweiten Platz zurückholen,und konnte ihn bis zum Schluss behaupten.Mit einem ersten und einem zweiten Platz wurde ich Gesamtsieger.    

   Deutscher Motocross Pokal Open Süd in Laubus-Eschbach am 15.04.2012

Der Saison Auftakt zum Deutschen Motocross Pokal Süd fand auf meiner Heimstrecke in L.E statt.Das Wetter war bestens,die Strecke war wie immer Top vorbereitet.Bei den Samstags Trainings merkte ich,das es ein starkes Fahrerfeld ist.Meine beste Zeit die ich im Freien Training fuhr war eine 2:00.517min und ich habe da schon alles gegeben,war mit dieser Zeit aber nur auf dem 18 Platz.Am Sonntag im Pflichttraining wurde ich sogar nur 28er.Aber ich freute mich schon auf das Rennen,ich wusste das es hart wird für mich,da ich dieses Jahr nur drei mal trainiert habe vor L.E.Aber vor heimischer Kulisse kann man ja immer noch mal eine Schippe mehr drauf legen,wenn man auch eigentlich nicht mehr kann.Da ich im Pflichtraining nur 28er wurde hatte ich natürlich einen schlechten Startplatz.Ich stand ganz unten am Startgatter kam mittelmäßig raus und noch vor der ersten Kurve fuhr mir einer ins Motorrad und ich stürzte.Ich merkte sofort das mein Ellenbogen schmerzte,und ich ihn kaum bewegen konnte.Ich fuhr zurück ins Fahrerlager ließ mein Arm von den Sanis untersuchen,war aber nur geprellt.Habe dann mein Ellenbogen gekühlt und entschloss den zweiten Lauf auf jeden Fall zu fahren.In der Einführungsrunde hat es ganz schön geschmerzt.Aber nach dem das Startgatter gefallen war,habe ich keine Schmerzen mehr gespürt.Ich erwischte einen schlechten Start war um den 25 Platz fuhr aber ein gutes Rennen konnte mich am Ende auf den 21 Platz vorkämpfen und war damit zufrieden.Die nächsten Pokal Rennen werden besser werden,weil ich bis dahin mehr trainiert habe.Den Pokal Lauf in Moorgrund kann ich nicht mitfahren,weil am Sonntag auch der MX2 Hessencup startet wo ich eingeschrieben bin,und um die Meisterschaft fahre.Ich wollte beide Klassen am Sonntag fahren,aber man darf beim DMSB keinen Doppelstart machen.    

                  

Der Letzte Lauf fand in Moorgrund statt.Das Wetter war gut und die Neue Strecke war auch sehr flüssig angelegt.Im Ersten Lauf kam ich nicht so gut aus dem Gatter.Nach einer weile fuhr ich bis ans Hinterrad meines Gegners ran.Hab es aber über die gesamte Zeit nicht geschafft ihn zu überholen.Ich wurde Fünfter und er wurde vierter.Er hatte zwei Punkte Vorsprung  vor dem Letzten und Entscheidenten Lauf.Ich müsste zwei Plätze vor ihm ins Ziel kommen um den zweiten Platz zu sichern.Ich kam wieder nicht so gut aus dem Gatter und in der ersten Kurve viel mein Teamkollege vor mir hin,und ich musste über sein Motorrad Fahren und konnte nur knapp einen Sturz vermeiden.Ich fuhr ein gutes Tempo und konnte wieder Anschluss an mein ärgsten wiedersacher finden.Ich überholte ihn und war somit auf Platz vier.Er überholte mich wieder und dann überholte ich ihn wieder.Zwei Runden vor Schluss überholte er mich wieder und ich wurde fünfter und er vierter.Somit bin ich dritter in der Meisterschaft.Alles in allem bin ich aber mit der Saison sehr zufrieden. 




                       Hessencup am 21.08.2011 in Aufenau

Auch in Aufenau hatte es die Nacht von Samstag auf Sonntag geregnet.Aber das erste Training ließ sich sehr gut Fahren.Die Strecke Trocknete dann im Laufe des Tages immer mehr ab,und wir hatten in den beiden Läufen optimale Bodenverhältnisse.In der Meisterschaftswertung war ich Punktgleich mit dem zweiten.Im ersten Lauf lief es sehr gut für mich,ich fuhr als vierter ins Ziel.Der zweitplatzierte in der Meistersch.kam als fünfter ins Ziel.Somit hatte ich zwei Punkte gutgemacht,Im zweiten Lauf lief es nicht ganz so gut wie im ersten,kam als sechster ins Ziel.Mein Gegner kam als fünfter ins Ziel.Das heißt er hatte wieder zwei Punkte gut gemacht und wir sind jetzt wieder Punktgleich in der Meisterschaft.Wenn man die Gastfahrer abzieht war ich im ersten Lauf zweiter und im zweiten Lauf dritter.Es bleibt also Spannend.


           DMSB Open Pokal Süd am 08.09.2011 in Kaltenholzhausen

Der letzte Lauf zum Deutschen Moto-Cross Pokal Open Süd fand in Kaltenholzhausen statt.Dank des anhaltenden Regen vom Samstag,war die Strecke mächtig schlammig.Aber wie auch schon am Samstag trocknete die Strecke schnell ab.Und zum ersten Lauf wurde es ein richtig griffiger Boden.Der Start zum ersten Lauf wahr Gut,war in den Top ten.Verlor aber einige Plätze weil mein Motor Plötzlich kein Gas mehr annahm.Fünf Piloten sind an mir vorbei,plötzlich nahm sie wieder Gas an und lief als währe nie was gewesen.Konnte mich dann noch um einen Platz verbessern und wurde am Ende vierzehnter.Im zweiten Lauf hatte ich wieder einen guten Start und war wie auch im ersten Lauf in den Top ten.Ich fuhr ein Gutes Rennen,machte von Anfang an Druck und ließ nicht locker bei den zweikämpfen und wurde am Ende elfter.



              Hessencup am 07.08.2011 in Kaltenholzhausen

Heftige Regenfälle am Freitag Abend,setzte die Strecke unter Wasser.Das erste Freie Training am Samstag war sehr Schlammig.Im Zeittraining wurden die Strecken Verhältnisse etwas besser,und ich konnte die fünft beste Zeit Fahren.Im ersten Lauf waren die Streckenbedingungen Top.Hatte einen nicht so guten Start,konnte mich von der neunten Position im Verlauf des Rennens auf den siebten Platz vorkämpfen.Ich fuhr dann auf den sechs Platzierten auf,und wollte ihn in einer rechts Kurve überholen.Mir rutschte das Vorderrad weg und fiel zu Boden.Ich kam schnell wieder auf mein 2-Stroker,und nahm die Verfolgung wieder auf.Habe durch den Sturz keine Position verloren.Ich konnte die Lücke zu dem sechst Platzierten wieder schließen,und an ihm vorbei ziehen.Am Ende blieb es dann der sechste Platz.Mein Verfolger in der Meisterschaft,kam einen Platz vor mir ins Ziel,und konnte zwei Punkte aufholen.In der Tabelle liegen wir jetzt Punktgleich mit 219 Punkten auf dem zweiten Platz.Der Erstplatzierte ist mit 250 Punkten etwas enteilt.Nach der Mittagspause,fing es wieder heftig zu Regnen und Gewittern an,sodass alle zweiten Läufe abgesagt wurden.


          Clubsport Straßbessenbach am 23 und 24.07.2011

Das Wochenende war richtig geil.Die Strecke war in einem super Zustand,und es hat einfach nur riesig Spaß gemacht.Wir hatten Samstags schon zwei Freie Trainings und Sonntags ein Training und Zeittraining sowie zwei Läufe.Es gab auf Grund der Starterzahl zwei Gruppen,ich war natürlich in der ersten wie immer.Im Zeittraining wurde ich siebter.Im ersten Lauf bin ich relativ gut vom Start weggekommen,kam als siebter aus der ersten Runde.Mein Tempo war gut doch ich bin den Step up nicht gesprungen und das kostete natürlich Zeit.Ich wurde am Ende elfter,womit ich zufrieden war.Im zweiten Lauf hatte ich auch einen guten Start,kam als achter aus der ersten Runde.Ich fuhr ein gutes Rennen lag nach halbzeit des Rennens auf Platz neun.Fuhr im Verlauf des Rennens immer näher auf den acht platzierten auf.Ich konnte die Lücke von fast 8sek.in der letzten Runde komplett schließen.In der letzten kurve vor Start und Ziel war ich an seinem Hinterrad,kam aber nicht mehr vorbei.Der neunte Platz geht voll in Ordnung.Es war ein schönes  Wochenende hat viel Spaß gemacht.Es gab auch viel zusehen den die Seitenwagen Weltmeisterschaft der Große Preis von Deutschland war ja auch noch in Straßbessenbach.Denen kann man wirklich zugucken,Hut ab vor den Jungs. 


               Hessencup am 26.6.2011 in Sechshelden

Es hatte von Freitag bis Sonntag nur geregnet.Im ersten Freien Training war es daher sehr schlammig.Der Regen hörte dann auf,und die Strecke trocknete recht schnell ab.Im ersten Lauf kam ich als siebter aus dem Gatter,konnte mich zügig durch das Feld Kämpfen.Es lief wunderbar,ich kam bis auf Platz zwei nach vorne.Der erst Platzierte war nicht weit weg,kam ihm immer näher,aber bei den überrundungen hatte ich Zeit verloren und konnte die Lücke nicht weiter Schließen.Mit dem zweiten Platz war ich hoch zufrieden.Im zweiten Lauf kam ich als fünfter aus der ersten Runde,und kam gut zurecht und Fühlte mich gut.Bin wieder bis auf Platz zwei nach vorne gefahren.Dann konnte mich der drittplatzierte überholen,ich hielt aber den Anschluss und wir konnten beide auf den erstplatzierten aufschließen.Wir überholten beide den erstplatzierten und ich war wieder auf Platz zwei.Ich war diereckt hinter dem erstplatzierten fand aber keine stelle zum überholen.Am Ende wurde ich auch im zweiten Lauf zweiter.Den Tagessieg konnte ich für mich Entscheiden.In der Meisterschaft bin ich wieder auf dem zweiten Platz.


         Hessencup am 19.06.2011 in Aarbergen-Kettenbach

Das Wetter in Kettenbach war sehr wechselhaft.Im ersten Lauf kam ich als siebter aus der ersten Runde,kam im Verlauf des Rennens noch auf Platz sechs nach vorne,dann war Endstation.Im zweiten Lauf kam ich ebenfalls als siebter aus der ersten Kurve,konnte den sechst platzierten in einer bergab Passage überholen.Dann Stürzten zwei Fahrer in einer Linkskurve und ich kam Problemlos vorbei.Dann fing es an zu Regnen und die Strecke wurde Spiegel glatt.Der drittplatzierte kam mit den neuen Bedingungen nicht zurecht,und ich konnte ihn überholen.Am Ende war ich mit dem dritten Platz sehr zufrieden.


         DMSB Open Pokal Süd am 12.06.2011 in Beuern

Der fünfte Lauf fand auf der ehemaligen WM Strecke in Beuern statt.Wir hatten am Samstag schon das Zeittraining.Ich war wieder mal in Gruppe Eins.Ich wurde 23er im Zeittraining,womit ich nicht zufrieden war.Sonntags im Halbfinale kam ich als 16er aus der ersten Runde.Ich fuhr die ganze Zeit auf dem 16.Platz,dann stürtzten zwei und ich war auf dem 14.Platz,den ich auch bis ins Ziel behaupten konnte.Im Finale hatte ich einen guten Start erwischt und war unter den ersten zehn.Ich musste das ganze Rennen auf der sehr schnellen Strecke in Beuern alles aus meinem 2 Takter  rausholen um den speed halbwegs mitzugehen.Es war ein hartes und schnelles Rennen.Am Ende konnte ich das Rennen als 17er beenden,und somit die ersten Punke einfahren.Mit dem Wochenende in Beuern war ich sehr zufrieden.


                  Hessencup am 05.06.2011 in Feldatal

In Feldatal hatten wir am Sonntag tropische Temperaturen.Die Strecke war gut vorbereitet worden.Im ersten Lauf hatte ich einen super Start,kam als dritter aus der ersten Runde.Konnte mich dann zwei Runden später auf den zweiten Platz kämpfen.Konnte diese Possition einige Runden lang halten,mußte diese aber wieder abgeben.Konnte das Tempo der ersten zwei nicht ganz mitgehen.Aber Platz drei war voll in ordnung.Im zweiten Lauf kam ich nicht ganz so gut weg.Als sechster kam ich aus der ersten Runde.Konnte mich noch in der Anfangsphase auf Platz fünf vorkämpfen und machte mich dann auf den Weg den viertplatzierten zu schnappen.Konnte ihn dann  in einer engen rechts Kurve überholen,dann nahm ich mir den drittplatzierten vor,konnte ihn zweimal fast überholen langte aber noch nicht ganz.Dann machte er in einer Linkskurve einen fehler und stürzte.Somit war ich auf Platz drei,und konnte den dritten Platz ins Ziel bringen.Ich war somit gesamt dritter.War voll zufrieden mit dem Wochenende.In der Meisterschaft bin ich weiterhin auf Platz zwei,mit 22 Punkten Rückstand auf den ersten,und 7 Punke Vorsprung auf den dritten.



                

                  Hessencup am 29.6.2011 in Meckbach

Der zweiter Lauf zum Hessencup fand in Meckbach statt.Das Wetter war optimal.Kam mit der Strecke im Training gut zurecht.Im Zeittraining wurde ich siebter,was in Ordnung war.Im ersten Lauf hatte ich keinen guten Start,war irgendwo im Mittelfeld.Konnte mich aber auf Platz acht vorkämpfen.Danach war Endstation den der siebt Platzierte war zu weit weg.Fuhr dann bis zum Ende ein etwas einsames Rennen,den hintermir war auch keiner mehr.Im zweiten Lauf hatte ich einen etwas besseren Start,war zumindest unter den ersten zehn.Konnte einige Plätze gut machen,und Landete am Ende auf Platz sechs.Mit dem Wochenende war ich zu Frieden.In der Meisterschaft bin ich immernoch auf dem zweiten Platz mit 76 Punkten 13 Punkte Rückstand auf den erstplatzierten,und 3 Punkte vorsprung auf den drittplazierten der 73 Punkte hat




          DMSB Open Pokal Süd am 22.05.2011 in Höchstädt

Der vierte Lauf fand auf der bestens vorbereiteten Strecke in Höchstädt(Fichtelgebirge)statt.Das Wetter konnte sich nicht so richtig entscheiden zwischen Regen,Sonne kalt und warm.Es hatten siebzig Fahrer genannt.Ich zog wieder die Gruppe eins.Im Zeittraining wurde ich 17er was o.k.war.Im Halbfinale hatte ich einen guten Start und kam als 11er aus der ersten Runde.Konnte die Position gut halten bis kurz vor ende des Rennens.Mir rutschte das Vorderrad in einer rechtskurve weg und stürzte.Kam schnell wieder auf mein Bike,aber ich hatte fünf Plätze verloren.War nur noch 15er und hatte einen krummen Lenker.Wurde noch von dem 15en überholt konnte mir diesen Platz aber wieder zurück erkämpfen.So wurde ich nur 15er im Halbfinale.Im Finale hatte ich einen mittelbrächtigen Start konnte mich das ganze Rennen in den Punkte Rängen aufhalten.In der letzten Runde lag ich noch auf dem 20 Platz und verschenkte diesen weil ich zu zarkhaft war und ich ließ mich noch von zwei Piloten überholen.So wurde ich nur 22er das war bitter enttäuschend



          DMSB Open Pokal Süd am 15.05.2011 in Berching

Der dritte Lauf zum Open Pokal fand in Berching zwischen Nürnberg und Ingolstadt neben der Donau statt.Die Strecke war sehr klein und schmal.In meinen Augen zu klein um einen Pokal Lauf dort auszurichten.Es hatten über siebzig Teilnehmer ihre Nennung abgegeben.Ich war im ersten Halbfinale und mein Start war gut,kam als sechster aus der ersten Runde und konnte den Platz mehrere Runden behaupten.Machte dann einige Fehler und musste meinen sechsten Platz gegen den zehnten eintauschen.Der neuntplatzierte überholte mich in der letzten kurve vor der Zielflagge,machte dann aber einen kleinen Fehler und ich sah meine Chance in wieder zu überholen.Wir sprangen fast gleichzeitig über den Table auf die Start und Ziel gerade,er kreuzte aber seine Spur und ich fuhr in sein Motorrad und fiel auf die Schnauze,hundert Meter vor der Zielflagge.Ich sprang sofort auf und schnappte mir meinen 2-Stroker kickte einmal drauf und fuhr über die Ziellinie.Allerdings habe ich durch den Crash fünf Plätze verloren und wurde nur fünfzehnter, womit ich aber immer noch locker qualifiziert war.Da es in Berching nur 25 Startgatter gab musste ich aus der zweiten Reihe im Finale starten.Nach dem Start konnte ich mich gut durch das Feld kämpfen,aber es war sehr eng und überall krachte es.Noch in der ersten Runde überholte mich mein Teamkollege und flog vor mir ab, ich konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in sein Motorrad und kam auch zu Fall.Als letzter fuhr ich dem Feld hinterher und startete die Aufholjagd.Ich kam ganz gut durch das Feld und wurde am Ende als 23er abgewunken.Profitierte noch von den Ausfällen der anderen.Ich bin froh das ich heile aus der Schlacht rausgekommen bin.



           DMSB Open Pokal Süd am 01.05.2011 in Aufenau

Der zweite Lauf zum Open Pokal Süd fand in Aufenau statt.Am Samstag war das Wetter sehr wechselhaft.Das erste Training war noch etwas schlammig im hinteren teil der Strecke.Die Strecke trocknete aber bis zu unserem Zeittraining(das in Aufenau schon am Samstag stattfand)ab.Ich war in der ersten Gruppe,und wurde am Ende 19er.Am Sonntag hatten wir dann Sonniges Wetter.Im Halbfinale hatte ich keinen guten Start,konnte mich aber mit dem 14 Platz sicher für den Endlauf Qualifizieren.im Endlauf hatte ich wieder keinen optimalen Start erwischt.War nach der ersten Runde im Mittelfeld zu finden,kam im Vorlauf des Rennens auch nicht nach vorne.Hatte Mühe meinen 23 Platz bis zum Ende zu verteidigen.War ein schönes Wochenende in Aufenau hat viel Spaß gemacht.

 



           Rennbericht Oster Moto-Cross Langgöns vom 25.04.2011

Der Erste Hessen-Cup Lauf der Saison war wie jedes Jahr traditionell am Oster Wochenende in Langgöns.Das Wetter konnte nicht besser sein.Die Open Klasse war mit 43 Fahren gut besetzt.Das Zeittraining lief nicht ganz so wie ich mir das so vorstellte,konnte nur die 12 schnellste Zeit Fahren.Der Start zum ersten Lauf lief gut kam gut aus dem Gatter und bog als fünfter in die erste kurve,und konnte die Position einige Runden behaupten.Dann musste ich den fünften Platz gegen den sechsten Eintauschen.Drei Runden vor Rennende fuhr der siebtplatzierte in einer Rechtskurve mir ins Motorrad rein und wir kamen beide zu Fall.Ich kam schnell wieder auf die Beine und zog mein Motorrad von seinem runter und konnte das Rennen mit kaputtem Auspuff,Kupplungsdeckel,Bremshebel und Krummen Lenker wieder Fortsetzen.Habe durch diese Action 3 Plätze verloren.Landete am Ende noch auf Platz 9.Der Start zum zweiten Lauf verlief gut,kam als Fünfter aus der ersten Runde konnte mich im Verlauf des Rennens auf Platz vier verbessern.Konnte in der Schlußfahse nicht mehr ganz mein Tempo Fahren,da meine Unterarme Verkrampften.Am Ende wurde ich Sechster.Ich war mit dem Wochenende zufrieden.Da nur ein Fahrer  vor mir war der im Hessen-Cup Eingeschrieben ist,bin ich auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung



           DMSB Open Pokal Süd am 17.04.2011 in Laubus-Eschbach

Das erste Rennen der Saison fand gleich auf meiner Hausstrecke in L-E statt.Am Samstag hatten wir drei freie Trainings,wo ich noch nicht so zufrieden mit meinem Fahrwerk war.Hatte mit dicken Unterarmen zu kämpfen.Am Sonntag im Zeittraining lief es auch nicht so gut habe keine schnelle Runde hinbekommen,kam nur auf den 21 Platz.Dann wurden die Gruppen ausgelost für die Halbfinals,(da wir über 70 Fahrer wahren wurden zwei Halbfinale und ein Endlauf gefahren).Ich war im ersten Halbfinale.Als Lokalmattador ist man immer besonders angespannt und nervös,weil alle Blicke auf einen gerichtet sind und jeder erwartet das man vorne mitfährt.Im Halbfinale lief es sehr gut für mich,hatte einen guten Start bog als siebter in die erste Kurve und kam gut aus der ersten Runde.Im Verlauf des Rennens mußte ich drei Fahrer passieren lassen und fuhr auf Platz 10 am Ende ins Ziel.Hatte zum Ende hin wieder mit dicken Unterarmen zu kämpfen.Aber mit Platz 10 war ich locker im Finale.Im Finale hatte ich eigentlich einen relativ guten Start konnte am Anfang gut mitziehen doch nach der Hälfte des Rennens mußte ich das Tempo rausnehmen,weil meine Arme verkrampften.Am Ende wurde ich 25er wo ich nicht mit zufrieden war.Aber es war das erste Rennen und ich werde im Laufe der Saison noch stärker werden.Bei den Auftakt Rennen tue ich mich immer schwer,wenn die Saison mal ins Rollen gekommen ist klappt es auch von mal zu mal besser.Und das mit den Fahrwerk hab ich dann auch im Griff.






In diesem Jahr werde ich den Hessencup und den Open Pokal Süd Fahren

                  

                  Freies Training in Laubus-Eschbach am 19./20.03

                        Vorläufige Termine für 2011 Online

                             Bilder Gallerie erneuert


                   Freies Training 26.02.2011 in Langgöns

Die Strecke war am Samstag gut zu befahren.Der Boden war richtig klebrig bis auf zwei stellen.Ich kam gut zurecht und Fühlte mich gut.Am kommenden Samstag Fahren wir nach Bielstein,da ist Freies Training den ganzen Tag.Ich hoffe die ganze Strecke ist auf


                   Freies Training 13.02.2011 in Grevenbroich

Ich war das erste mal in diesem Jahr auf dem Motorrad.Da die meisten Strecken noch geschlossen oder abgesoffen sind,blieb uns nichts anderes übrig als nach Grevenbroich zu Fahren und dort meine ersten Runden zu Drehen.Es war wie immer eine Menge los auf dem Acker.Ich fuhr 3 mal 20 min.was mir für das erste mal Fahren genügte.

       




                   Freies Training 06.11.2010 in Schrecksbach

Hab mich richtig darauf gefreut wieder mal in Schrecksbach zu Fahren.Konnten zwar nur von 15.00bis 17.00Uhr Trainieren,aber besser als gar nicht.Es hatte am Vortag geregnet aber die Strecke war gut zum Fahren.Habe die zwei Stunden voll ausgenutzt.Zum Ende hin Fuhr ich nochmal raus um nachzufragen wieviel Zeit mir noch bleibt.Da bemerkten wir das am Motor was auslief.Beim näheren hinschauen Sahen wir das der Kupplungsdeckel ein Loch hatte.Da hab ich nochmal Glück gehabt.

Ride on



                    Rennbericht vom 9.-10.10.2010 in Mernes

Zum letzten Rennen der Saison ging es nach Mernes.Ich fuhr Samstags in der Gäste Klasse mit.Das Wetter war das ganze Wochenende hervorragend.In der Gäste Klasse hatte ich in beiden Läufen gute Starts,und konnte beide Läufe auf dem dritten Platz beenden.Da die meisten anderen Verbände ihre Saison schon beendet hatten,waren einige Gastfahrer mit am Start.Am Sonntag Morgen im ersten freien Training fuhr ich ein paar lockere Runden und übte noch ein paar Starts.Im Zeittraining konnte ich einige schnelle Runden fahren,doch über einen fünften Platz kam ich nicht hinaus.Mein Start im ersten Lauf war schlecht ich kam als achter aus der ersten Runde.Konnte mich dann bis Platz fünf nach vorne Kämpfen.Mit dem fünften Platz war ich sehr zufrieden.Im zweiten Lauf hatte ich einen besseren Start, kam als fünfter aus der ersten Runde.Konnte mich auf Platz vier vorkämpfen,und mich auch gleich absetzen vom Fünftplatzierten.Zum Drittplatzierten war der Abstand zu groß,aber von hinten kam der Erstplatzierte der Meisterschaft mit großen Schritten näher.Er hatte gleich nach dem Start sein Motorrad abgewürgt und kam jetzt mit großen Schritten näher.Er ging an mir vorbei und zog davon.Somit wurde ich auch im zweiten Lauf fünfter.

In der Hessen-Cup Meisterschaft konnte ich mir in diesem Jahr den Vize Titel sichern.

Und in der IGE-Meisterschaft in der Team Wertung ebenfalls den Vize Titel.


                    Rennbericht vom 19.09.2010 in Feldatal

Der vorletzte Lauf zum Hessen-Cup fand auf der schön gelegenen Moto-Cross Strecke in Groß Felda statt.Die Streckenbedingungen waren hervorragend,kein Staub und kein Schlamm Top Boden.Das Zeittraining verlief gut,konnte einige schnelle Runden Fahren.Mit Platz Vier am Ende war ich voll zufrieden.Der Start zum ersten Lauf verlief nicht so gut für mich,kam schlecht aus dem Gatter und war nur im Mittelfeld.Ich fand mich nach der ersten Runde auf Platz 7,und startete dann eine Aufholjagd.Ich kam gut durch das Feld ich schnappte mir einen nach dem anderen und kämpfte mich bis auf Platz drei nach vorne.Dann ca.vier Minuten vor Ablauf der Zeit wurde das Rennen abgebrochen.Grund dafür war der Start Unfall in der ersten Kurve.Der verunglückte Fahrer stand zwar nach seinem Crash wieder auf, doch er musste ärztlich versorgt werden .Sicherheitshalber wurde das Rennen dann abgebrochen,und der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gefahren.Bei Rennabbruch wird die Runde vorher gewertet und somit wurde ich nur als vierter gewertet.Weil ich zu diesem Zeitpunkt den drittplatzierten noch nicht überholt hatte.Aufgrund der langen Abwesenheit des Krankenwagens,wurden alle Läufe auf 10 Min.+1Runde verkürzt.Im Zweiten Lauf kam ich wieder schlecht aus dem Gatter,nur als neunter kam ich aus der ersten Runde.Und ich Kämpfte mich wieder durch das Feld,konnte mich am Ende bis auf Platz Drei nach vorne Kämpfen.Den drittplatzierten holte ich mir in der letzten Runde.Mit Gesamtplatz drei der Tageswertung war ich sehr zufrieden  



                   Rennbericht vom 12.09.2010 BEC-Pokal Haiger-Allendorf

Da am Wochenende kein Lauf zum Hessen-Cup anstand sind wir zum BEC nach Allendorf gefahren.Ich bin dort in der 125er Klasse gestartet.Die Wetterbedingungen waren gut.Es waren viele Fahrer, die sonst auch Hessen-Cup fahren in Allendorf am Start.Das Training verlief gut kam gut zurecht.Im Zeittraining kam ich nur auf einen sechsten Platz,weil ich in der dritten Runde einen Abflug hatte und dabei der Kupplungshebel abgebrochen war.Versuchte zwar noch ohne Kupplung eine schnelle Runde hinzubekommen,dies ist mir aber nicht gelungen.Im ersten Lauf bin ich nicht ganz so gut aus dem Gatter gekommen,Konnte mich aber zügig durch das Feld bis auf Platz zwei kämpfen.Dann konnte ich die Lücke zum Erstplatzierten schließen.In einer engen rechts Kurve wurde er von überrundeten Fahrern aufgehalten und ich nutzte die Chance und zog außen vorbei.Konnte mich dann ein wenig absetzen und gewann somit den ersten Lauf.Im zweiten Lauf kam ich wieder nicht so gut aus dem Gatter, nur als siebter,ich kam die ersten 3 Runden nicht so gut durch das Feld ,fand dann aber doch meinen Rhythmus und konnte mich auf Platz zwei vorkämpfen.Ich fuhr 1,5sec.pro Runde schneller konnte den erstplatzierten aber nicht mehr einholen.    



                   Rennbericht vom 04.09.2010 in Kaltenholzhausen

Die Open Klasse hatte ihren Lauf an diesem Wochenende schon am Samstag.Da am Sonntag ein DMSB Pokal Lauf ausgetragen wurde.Das Wetter war sonnig und angenehme Temperaturen.Im Freien Training fühlte ich mich wie in den vergangenen Rennen gleich wohl.Ich schaute mir die Strecke genau an ,denn der Veranstalter hatte kleinere Veränderungen an der Strecke vorgenommen.Es wurde die Auffahrt des Start/Ziel Tables flacher geschoben.Und der Bremssprung vorm Table entfernt.Die Strecke wurde durch die Veränderungen viel flüssiger.Im Zeittraining kam ich wieder nur auf Platz vier.Der Start zum ersten Lauf verzögerte sich um fast zwei Stunden.Beim Lauf der 50er ereignete sich ein Unfall,und der Lauf wurde abgebrochen.Als es dann nach ca.einer halben Stunde Unterbrechung weiter ging mit dem ersten Lauf der Senioren wurde das Rennen nach drei Runden wieder wegen eines Unfalls unterbrochen.Es mußten zwei Hubschrauber angefordert werden.Nach ca.zwei Stunden Verzug im Zeitplan ist dann beschlossen worden nur einen Wertungslauf pro Klasse durchzuführen.Ich hatte keinen optimalen Start kam als sechster aus der ersten Runde,konnte mich aber gut nach vorne kämpfen.Nach Halbzeit des Rennens war ich auf dem dritten Platz.Konnte mich aber nicht absetzen,da meine unterarme verkrampften.Konnte aber den dritten Platz noch behaupten.In der Gesamtwertung bin ich immer noch in Führung,aber wenn man das Streichresultat abzieht bin ich auf dem dritten Platz.   



                   Rennbericht vom 29.08.2010 in Aufenau

Die Strecke war Samstags ziemlich schlammig.Doch der Veranstalter hatte Samstags Abends nach den Rennen die komplette Strecke geschoben,und somit den ganzen Schlamm weggeschoben.Am Sonntag fanden wir dann eine Top präparierte Strecke vor.Der Boden war richtig griffig.Das Training verlief gut,fand gleich zu Beginn mein Rhythmus,und fühlte mich sehr wohl.Im Zeittraining bekam ich drei gute Runden zusammen ,mehr als Platz vier war nicht möglich.Der Start zum erste Lauf lief Top,kam gut vom Start weg und konnte mich aus dem Getümmel raushalten.Ich machte zwei Positionen gut,auf Platz vier beendete ich den Lauf.Ich hatte nach vorne eine große Lücke und nach hinten anfangs auch noch,doch zum Ende hin wurde es noch mal richtig eng.Mit großen Schritten kam der Fünftplatzierte näher und näher.Ich konnte den Platz mit einem hauchdünnen Vorsprung ins Ziel retten.Der zweite Lauf war ähnlich wie der Erste.Nach dem Start war ich dritter konnte die Platzierung auch einige Zeit halten,doch der Viertplatzierte kam mit mächtigen Schritten an und konnte die Lücke zu mir schließen und zog an mir vorbei.Danach passierte nicht mehr viel,nach vorne war inzwischen eine große Lücke entstanden und nach hinten auch.Mit dem Wochenende war ich zufrieden,da der Erstplatzierte der Meisterschaft nicht in Aufenau am Start war. So konnte ich die Führung im Hessen-Cup übernehmen.



                Rennbericht vom 22.08.2010 IGE in Wolfshausen

Die Strecke in Wolfshausen war sehr anspruchsvoll, viele Bergauf und Bergab Passagen. Zum Teil sehr eng und mit vielen Wurzeln, halt eine Enduro Strecke. Ich fuhr als erster und kam gleich gut zurecht obwohl ich die Strecke noch nicht im Kopf hatte. Nach 4 Runden ging es zur Box zum Fahrerwechsel, als mein Team Chef nach 2 Runden wieder rein kam  war ich ganz heiß darauf wieder aufs Bike zu kommen. Nach meiner insgesamt 6 Runde hatte ich mir  die Strecke eingeprägt und kam gut zurecht. Nachdem es zwischenzeitlich nach Regen aussah, hielt das Wetter bis zum Schluss. Nach 3 Stunden und somit Ende, lagen wir auf Rang 3.


                Rennbericht vom 14.08.2010 in Sechshelden (Samstags)

Hier gab es mal wieder eine Gästeklasse, diese nutzte ich als Training für den Sonntag. Die Strecke war in einem guten Zustand. Im ersten Training konnte ich schnelle Zeiten fahren, was mir immer etwas schwer fällt. Im Zeittraining konnte ich einige schnelle Runden fahren, mehr wie Platz 5 war aber nicht drin. Im ersten Lauf kam ich gut vom Start weg. Dritter nach der ersten Kurve, zwei zogen im Verlauf des Rennens an mir vorbei, so dass ich bei Halbzeit des Rennens auf Platz 5 lag.Ich hatte den Anschluss an den viertplatzierten nicht abreißen lassen und konnte ihn wieder überholen.Er blieb mir aber am Auspuff kleben und er zog in einer engen Linkskurve wieder an mir vorbei. Eine halbe Runde später waren wir nach einer engen Rechts Kurve wieder Gleich auf. Wir fuhren nebeneinander auf eine Schikane zu, ich hielt drauf und er auch, er blieb in einem Reifen hängen. Ich konnte den Lauf als 4. beenden. Im zweiten Lauf kam ich wieder als dritter weg und wurde wieder von denselben Kontrahenten überholt, konnte diesmal keine mehr überholen. So hatte ich ein einsames Rennen und wurde am Ende 5.        


              Rennbericht vom 15.08.2010 in Sechshelden (Sonntag)

Im ersten Training habe ich verschiedene Spuren ausprobiert und fuhr das Training locker zu Ende. Im Zeittraining fuhr ich gleich in der zweiten Runde, meine schnellste Zeit, die mich auf Rang 5 brachte. Und so blieb es auch bis zum Ende. Eine Verbesserung meiner Position war nach einsetzendes Regen nicht mehr möglich. Der Regen sollte dann den ganzen Tag anhalten und setzte die Strecke unter Wasser.Der Start zum ersten Lauf war ganz gut, ich kam als vierter aus der ersten Runde und konnte die Position mehrere Runden behaupten. Die ersten drei zogen davon und deren Tempo konnte ich nicht mitgehen. Für mich ging es darum den 4Platz ins Ziel zu bringen, das war nicht einfach da der fünftplatzierte direkt hinter mir lag. An einer langgezogenen Bergauf Passage ging er an mir vorbei, ich ließ mich nicht abschütteln und blieb dran. Die Strecke war extrem rutschig und hatte viele tiefe Pfützen. Nachdem ich meine Brille wegwerfen musste, wurde die Sache nicht leichter. Ich konnte den Anschluss nicht länger halten und musste ihn ziehen lassen, somit wurde ich Fünfter. So war dann auch das Gesamtergebnis denn der 2.Lauf wurde wegen dem starken Regen abgesagt.


                   Rennbericht vom 01.08.2010 IGE in Hof

Neben dem Hessencup fahre ich ab und an mal einen IGE Lauf mit. So war ich in Hof zusammen mit meinem Team Chef in der Team Wertung am Start. Hier teilen wir uns eine 300er Zwei Takt GasGas. Die Strecke in Hof war einfach nichts anspruchsvolles, meine Rundenzeit lag bei etwa 7 Minuten. Team Chef Reinhold fuhr als erster, nach 2 Runden kam er in die Box und sagte dass das Motorrad nicht richtig läuft. Somit musste ich mit dem Ersatzmotorrad einer 450er Viertakt GasGas ran.Das hat mir überhaupt nicht gefallen so waren dann auch meine Rundenzeiten ich kam einfach nicht zurecht.Ich schaute nach jeder Runde in die Box ob sie die 300er wieder repariert haben, dann endlich das Zeichen ich also in die Box und schnell wieder Bikes getauscht. Somit ging es besser, wir hatten aber schon viel an Boden verloren was wir auch nicht mehr aufholen konnten. Nach 2 Stunden und 53 Minuten lagen wir auf Platz 10. Ich fuhr nochmal eine schnelle Runde, musste aber richtig Gas geben und schaffte es 10 Sekunden vor Ende wieder in die Box. Wenn ich es nicht geschafft hätte, wären Strafpunkte fällig gewesen und eine schlechtere Platzierung. Aber ich habe es ja rechtzeitig geschafft und dies brachte uns zwei Plätze weiter nach vorne. So waren wir mit 23 Runden am Ende auf Platz 8.



                Rennbericht vom 20.06.2010 in Aarbergen-Kettenbach

Der sechste Lauf zum Hessencup fand in Aarbergen Kettenbach statt.Bei alles anderem als sonnigen Temperaturen blieb es trocken und die Strecke musste in den Pausen bewässert werden.Da wir als erste nach der Pause dran waren, hatten wir keine optimalen Bedingungen. Der Start zum 1.Lauf hätte nicht besser sein können, diesen konnte ich nämlich gewinnen. In der dritten Kurve wurde ich nach außen gedrängt, musste kurz über die Absperrung und hatte dadurch 2 Positionen verloren. In der nächsten Runde fiel ich noch einen Platz nach hinten somit war ich nun 4. Zum fünftplatzierten hatte ich noch ein wenig Luft. Das sollte aber nicht lange so bleiben denn dieser war pro Runde 1Sekunde schneller als ich.Somit dauerte es nicht lange bis ich ihn an meinem Heck hatte. Trotz meiner guten Spuren zog er an der Start/Ziel Geraden an mir vorbei, er wurde aber in der kommenden Kurve etwas weit rausgetrag - en sodass ich die Chance zum kontern hatte.Also zog ich wieder an ihm vorbei.und konnte ihn bis zur schwarz weiß karierten Flagge hinter mir lassen. Mit diesem 4.Platz war ich zufrieden. Vor dem Start zum 2.Lauf wurde die Strecke in meinen Augen an falscher Stelle bewässert somit wurde die erste Kurve nach dem Start schön nass gemacht und es war einfach nur glatt.Der Start lief aus meiner Sicht gut, ich kam als dritter aus dem Gatter und in der Links Kurve war ich auf gleicher Höhe mit dem Ersten, bin dann früh aufs Gas damit ich als erster aus der Kurve komme doch dann brach mein Heck aus und ich lag auf der Nase. Bin dann als letzter wieder los und begann meine Aufholjagd. Ich kam gut durchs Feld und war nach 13Minuten Fahrzeit auf Platz 7. Ich hatten den 6 Platzierten schon vor mir als das Rennen wegen eines gestürzten Fahrers abgebrochen wurde. Der 6. Platz wäre noch drin gewesen aber so wurde die Aufholjagd beendet Der 5Platzierte wäre zu weit weg gewesen und die Zeit war auch schon fast abgelaufen da die Veranstalter mit ihrem Zeitplan in Verzug geraten waren und die Laufzeit um 5Minuten gekürzt hatten. Ich war ganz zufrieden mit dem Wochenende, Gesamtplatz 5 ist O.K. in der Meisterschaft bin ich weiterhin auf Platz 2.


                Rennbericht vom 06.06.2010 in Wolfshausen 

Bei herrlichem Wetter fand der fünfte Lauf zum Hessencup in Wolfshausen statt. Die Strecke war TOP, im ersten Training fuhr ich meinen neuen Kolben ein und probierte verschiedene Spuren aus. Ich fühlte mich gut und meine RNH Suzuki lief bestens. Im Pflichttraining konnte ich in der 2.Runde auch meine schnellste fahren, diese brachte mich auf Rang zwei für die Startaufstellung, damit war ich sehr zufrieden. Im ersten Lauf kam ich gut aus dem Startgatter raus und war nach der ersten Kurve zweiter, dies änderte sich bis zum Schluss nicht mehr. Ich hatte nach vorne viel Luft und von hinten hatte ich auch nichts zu befürchten. Ähnlich spielte sich der zweite Lauf ab ich kam als dritter um die erste Kurve, konnte dann aber  im Steilhang, innen an meinem Kontrahenten vorbei ziehen und auch schnell einen Vorsprung herausfahren. Dann war es das gleiche Bild wie in Lauf eins.Nach vorne und nach hinten eine große Lücke. Nach 10Minuten wurde das Rennen wegen eines heftigen Unwetters abgebrochen. Alles in Allem ein erfolgreiches Wochenende.  




                           Rückblick 2009

  • Endlich, unser "Computerproblem" ist behoben und die Homepage somit wieder aktuell. Die Hessencup Saison ist zu Ende und ich darf mich        HESSENCUP MEISTER 2009 nennen. Eine konstante Leistung ohne Ausfälle hat mir den Titel gebracht und dieser wiederrum die Einladung zum MOTOX AMATEUR MASTERS. Am letzten Wochenende war es soweit, auf Grund der schlechten Quali konnte ich erst als 27. ans Startgatter rollen. Somit blieb mir nur der Platz ganz außen. Durch die erste Kurve kam ich noch ganz gut aber in Kurve 2 kam ich zu Fall und nahm als letzter wieder Fahrt auf. Dann jedoch wurde das Rennen abgebrochen. Neustart - diesmal versuchte ich es aus Reihe 2, war allerdings auch nicht viel besser. Platz 18 in Lauf 1. Im 2.Lauf startete ich vom selben Platz, hatte aber nicht viel Glück da in der ersten Kurve zwei Fahrer vor mir stürzten und ich über das Motorrad fuhr. Bei der Aktion riss mein Auspuff ab und ich musste mit Leistungsverlust, 20 Minuten überstehen. Da die Strecke aber schon ziemlich ausgefahren war und man gute Spuren finden musste, konnte ich das zu meinem Vorteil nutzen. Ich beendete den Lauf als 15. Obwohl ich mir mehr ausgerechnet hatte, bin ich ganz zufrieden nach Hause gefahren.                                                                                     RIDE ON 
  •                             SAISON 2008
  • Kaltenholzhausen 28.-29.06.2008
  • Da in Kaltenholzhausen ein Pokallauf stattfand, startete die 125 HC Klasse am Samstag und somit konnte ich auch da starten.Die Strecke war in einem super Zustand und es war sehr heiß.Unser erster Lauf war gleich nach der Mittagspause (in der, der harte Boden natürlich bewässert wurde).Der Start lief schlecht nach der ersten Runde fand ich mich nur im Mittelfeld und ich kam auch nicht so nach vorne wie ich wollte und wurde somit am Ende zwölfter. Der Start zum zweiten Lauf, war besser, ich war unter den ersten zehn und konnte mich bis auf Platz 6 vorkämpfen. Damit war ich zufrieden denn es waren auch einige Pokalfahrer am Start die dieses Rennen als Training für Sonntag mitgenommen haben. Am Sonntag hatten wir die gleichen Bedingungen, das Zeittraining lief wie immer schlecht, Platz 9.Aber dann kam endlich der erste Lauf und ich war richtig heiß und hungrig.Ich kam gut aus dem Startgatter und war unter den Top Fünf, ich konnte gleich mein Tempo fahren und Druck machen.Ich hab mich richtig wohlgefühlt, schnappte mir den erst den viert und dann den drittplatzierten und setzte mich ab.Damit beendete ich den ersten Lauf als 3. Start zum 2.Lauf, ich kam gut weg doch ein Fahrer rechts neben mir kam etwas besser raus und zog in der Hälfte der Startgeraden links rüber, so dass ich vom Gas gehen musste um einen Zusammenstoß zu vermeiden So kam ich als 6. aus der ersten Runde im weiteren Verlauf konnte ich auf Platz 4 vorfahren, schloss die Lücke zum drittplatzierten. Bis zum Ende des Rennens bot sich mir keine Möglichkeit ihn zu überholen, stattdessen schloss mein Hintermann auf und ich musste aufpassen das dieser nicht durchschlüpfte also blieb ich in der Ideallinie und so fuhren wir alle drei direkt hintereinander durch das Ziel. Ich war sehr frustriert da ich schneller war, aber keine Lücke finden konnte. In der Tageswertung wurde ich mit einem 3.& 4.Platz Gesamt 4. In der Meisterschaft befinde ich mich auf dem 3.Platz.
  • Aarbergen-Kettenbach
  • Sonniges Wetter auch zum 7. Lauf des Hessencup. Die Strecke war gut vorbereitet und in einem guten Zustand.Im ersten Training hatte ich Probleme mit meinem Fahrwerk, bekam dies aber in den Griff. Das Zeittraining beendete ich als fünfter, was o.k. war.Da in Aarbergen auch ein Lauf zum DMV Ladies Cup stattfand, hatten wir einen geänderten Zeitplan und waren somit direkt nach der Mittagspause dran. In dieser Pause hatte der Veranstalter die Strecke bewässert und es war sehr rutschig. Start zum 1.Lauf ,ich kam gut weg, aber in der ersten Kurve war ich etwas zu vorsichtig. Auf Rang 3 liegend wurde ich überholt. Ich kam gut zurecht und fand gute Spuren und konnte somit volles Tempo fahren. Nach etwa 10 Minuten des Rennens konnte ich dem 3. Druck machen, ihn überholen und mich absetzen. Zum Ende hin konnte ich mein Tempo drosseln da ich nach hinten wie auch nach vorne Luft hatte. Ich beendete diesen Lauf als zufriedener dritter. Im zweiten Lauf, war es fast genauso wie im ersten, nach einem guten Start war ich rasch wieder auf meinem 3.Platz. Ich fuhr dieses Rennen fast alleine da ich weder vor noch hinter mir jemanden hatte. Als ich dann am Table einen Schlag auf`s Hinterrad bekam und mich beinahe überschlagen hätte, hätte ich fast meinen 3.Platz verspielt. Konnte meine 2 Stroke gerade noch abfangen. Nahm dann noch etwas Tempo raus und fuhr dann als dritter durchs Ziel.                                 Ein tolles Wochenende für mich!!!
  • Wolfshausen
  • Hier fand der 6.Lauf zum Hessencup statt. Eine wunderschöne, sehr schnelle Strecke mit vielen Bergauf/Abfahrten und rutschigem Boden. So wie ich es mag. Ich fuhr Samstags schon in der Gästeklasse das Wetter war Top und die Strecke bestens vorbereitet. Ich wurde in beiden Läufen zweiter. Das war ein gelungener Samstag. In der Nacht hatte es mächtig geregnet und somit war das erste Training recht schlammig. Die Strecke trocknete ziemlich schnell ab. Im Zeittraining wurde ich vierter, was für mich absolut o.k. war da ich nicht so der "Zeitenfahrer" bin. Der Start zum ersten Lauf, war gut ich kam als dritter in die erste Kurve, bin dann etwas weit rausgetragen worden, war aber nach Runde eins auf Rang 4. Schnappte mir dann noch den drittplatzierten und konnte mich deutlich von ihm absetzen. Das Tempo der ersten zwei konnte ich allerdings nicht mitgehen. Der Viertplazierte kam näher und ging an mir vorbei. Ich hatte einen großen Vorsprung , der sehr nützlich war denn dank eines großen A.......... stürzte ich dann. Ich beendete das Rennen als vierter. Der Start zum zweiten Lauf war gut, nach der ersten Kurve war ich wieder dritter, konnte somit gleich mein Tempo fahren. Die ersten zwei zogen davon und der vierte konnte mich überholen, ich blieb aber dran. Knappe 3 Sekunden trennten uns, als dann die Überrundungen anstanden hofft ich auf meine Chance, leider vergeblich. Also hatte ich nur noch die Hoffnung auf einen Fahrfehler meines Vordermannes. Dieser aber fuhr sauber und ohne Fehler ins Ziel. So wurde ich wieder vierter.                                                                                         Alles in allem ein super Rennwochenende, geile Strecke, geile Rennen, geiles Motorrad einfach alles !!!
  • Wilnsdorf
  • Am 11. Mai ging es zur 4. Veranstaltung im Hessen Cup. Das Wetter war herrlich. Im ersten Training, kam ich mit der Strecke noch nicht so zurecht wie ich vorab dachte. Im letzten Jahr, als es so regnete und die Strecke unter Wasser stand  ließ es sich für mich besser/flüssiger fahren. Nun ja, Start zum ersten Lauf und ich kam gut aus dem Startgatter raus und war unter den Top Five. Ich konnte im Verlauf des Rennens, am viertplatzierten vorbei ziehen und mir ein kleines Zeitpolster verschaffen. Nach etwa der Hälfte des Rennens kam allerdings mein Hintermann und machte ordentlich Druck, diesem musste ich nachgeben. Zum Ende des Laufs konnte ich die Lücke jedoch wieder schließen und vier Runden vor Schluss, meinen 4.Platz zurückholen. Der Start zum 2.Lauf war eine Katastrophe, ich landete im Mittelfeld so um Position 13,14,15. Da wartete also eine Menge Arbeit auf mich. Aber ich kam gut durch das Feld und fand mich schließlich auf Platz 5 wieder. Weiter nach vorne ging nicht mehr , die ersten 4waren zu weit weg.Dafür das das Training überhaupt nicht rund lief, waren die Rennen o.k. Alles in allem war ich zufrieden mit dem Wochenende.           
  • LANGGÖNS
  • Die neue Saison startete als erstes mit einem Ausfall ! Nachdem sich in Lauf 1, ein Stein in der Kette bzw. im Ritzel verfangen hatte und meine Motorhälfte ein Loch aufwies, hieß es einpacken!!! 
  • LAUBUS - ESCHBACH
  • Bei schwierigen Wetterbedingungen, entschied ich mich,die Gästeklasse mit der 125 er zu fahren um die 250er für Sonntag zu schonen. Dies war eine gute Entscheidung,denn ich konnte beide Samstags - Läufe souverän gewinnen.
  • Am Sonntag war es etwas schwieriger nach einem mäßigen Start wurde ich auf Platz 4 abgewunken in Lauf 2 konnte ich mich um einen Platz verbessern. Somit verpasste ich das Siegerpodest knapp und wurde Gesamt 4er.

                                                    





Rennbericht vom Hessencup Lauf in Feldatal am 01.09.07

Die Strecke war perfekt vorbereitet und das Wetter war toll. Der Start zum ersten Lauf war gut und ich war dritter. In der zweiten Runde passierte es dann, beim Start-Ziel Table  sprang mir der Gang raus und ich flog kopfüber in den Dreck. Ich rappelte mich auf und fuhr dem Feld hinterher. Mein Lenker war so krumm, dass ich mein eigentliches Tempo nicht fahren konnte. Und zudem sprangen mir immer wieder die Gänge raus. Trotz allem konnte ich den Lauf noch als 5er beenden. Ich habe überlegt, ob ich den zweiten Lauf überhaupt antreten soll,  weil die Gänge an meiner Suzuki immer wieder raussprangen. Ich entschied mich zu starten und einfach mein Rennen zu fahren und mich aus der Spitzengruppe rauszuhalten. Start zum zweiten Lauf, ich kam als 5er um die erste Kurve und bin das Tempo von Zulauf, Gaug, Wagner und Müller zuerst mitgegangen. Nach der dritten Runde, hab ich sie ziehen lassen, und fuhr aufgrund der Probleme noch etwas langsamer. Jan Zulauf, fiel zum Schluss noch aus und ich wurde 4er. Dies war die letzte Hessen Cup Veranstaltung obwohl ich von 12 Rennen 4 überhaupt nicht gefahren bin, wurde ich 3. in der Meisterschaft.

Rennbericht vom Hessen Cup Lauf in Sechshelden am 25.08.07

Die Strecke in Sechshelden ist ein ehemaliger Steinbruch, geile Strecke  Berg hoch Berg ab, langgezogene Speedkurve, Table, Bergabsprung, alles drin.  Der Start zum ersten Lauf lief sehr gut, ich kam als dritter aus der ersten Kurve und konnte gleich mein Tempo fahren. Nach ca. 5 Minuten wurde das Rennen abgebrochen da es einen anderen Fahrer böse hingehauen hat und er auf der Strecke liegenblieb. 15 Minuten später wurde neu gestartet und ich kam wieder gut weg, als 4er. Das Tempo von Gräb, Zulauf und Brachthäuser konnte ich nicht mitgehen, so hatte ich nach vorne viel Luft doch Markus Gaug saß mir dicht im Nacken und ich wurde ihn nicht los. Im Gegenteil Gaug, zog in einer engen Rechtskurve an mir vorbei doch ich blieb dran Da er sehr eng fuhr konnte ich ihn in den engen Passagen  nicht überholen, doch auf dem schnelleren Stück der Strecke konnte ich wieder an ihm vorbeiziehen. Dort hielt ich mich bis zum Schluss. Da Jan Zulauf einen Platten bekam und rausfahren musste, wurde ich dritter. Der Start zum zweiten Lauf war nicht so gut, in der ersten Kurve, bremste Brachthäuser seine Yamaha aus,ich war genau hinter ihm und musste ausweichen. Dies kostete mich einige Plätze und ich kam als 6er aus der ersten Runde, in der ich auch meine Brille wegwerfen musste. Ich kämpfte mich dann bis auf Rang vier vor.  Gaug der zu diesem Zeitpunkt dritter war kam somit wieder in meine Reichweite. Es war jedoch schwierig, hinter ihm herzufahren da es in manchen Streckenabschnitten, sehr staubig war und ich keine Brille mehr hatte. Ich wählte andere Spuren um besser sehen zu können, ich dachte nur noch, so schnell wie möglich vorbei, bevor ich garnichts mehr sehe. Und wie im ersten Lauf sah ich meine Chance, auf dem schnellen Stück wo ich dann auch auf der Bremse an ihm vorbei ziehen konnte. Im weiteren Rennverlauf  setze ich mich ab und überquerte die Ziellinie erneut als 3er. Ich wurde Gesamt 2er da Brachthäuser im zweiten Lauf ein schlechteres Ergebnis hatte.





Rennbericht vom IMBA-EM Lauf am 19.08.2007 in Ohlenberg / D

Am 19.8. hieß es Heimspiel auf der engen Strecke in Ohlenberg. Ein guter Start war daher enorm wichtig um ein gutes Resultat zu erlangen. Start zum ersten Lauf und ich war vorne dabei, Platz 7 in der ersten Runde und ich fühlte mich richtig wohl dort. Ich konnte mich 4 Runden lang behaupten, machte dann aber kleinere Fehler und bekam auch noch dicke Arme. Ich musste das Tempo rausnehmen um nicht komplett zu verkrampfen. Trotzdem wurde ich noch 12er. Im zweiten Lauf, hatte ich einen nicht so guten Start. Nach der ersten Kurve lag ich auf Rang 13, durch die extreme Staubentwicklung fiel ich dann aber noch ein paar Plätze zurück. Ich fühlte mich auch nicht so besonders, hatte ein Stechen in der Brust und an meinem Daumen scheuerte sich die Haut bis auf`s Fleisch ab. (Ja,Ja Tape soll helfen ;-) ) Dies schmerzte ungemein. Ich biss die Zähne zusammen und wurde am Ende 15er. Mit einem Daumen voll Tape rollte ich ans Startgatter zu Lauf 3, nach dem Start war ich 13er und blieb dort auch bis ein Belgier und Mein Landsmann Mertens mich überholten. Ich ließ mich aber nicht abschütteln und blieb dran. Mertens überholte dann den Belgier und ich wollte auf keinen Fall, daß Mertens davonzieht. In einer engen Rechtskurve, hatte ich den höheren Kurvenspeed und konnte  am Belgier vorbei. Beim Rausbeschleunigen konnte ich auch Mertens wieder schnappen und mich ein wenig absetzen. Damit lag ich auf Rang 13, in der letzten Runde war vor mir ein Franzose der zur Überrundung anstand. Dieser machte aber keine Anstalten, mich vorbei zu lassen, stattdessen zog er immer wieder vor mich und bremste so dass ich auffuhr. Ich schrie den A...... an aber er ließ mich nicht vorbei. Als ich neben ihm war fuhr ich so eng an ihn, dass es krachte. Er flog in die Helferbox und ich lag auf der Strecke. Ich hob meine Suzi auf, kickte einmal und fuhr durchs Ziel. Diese Aktion hat mich zwar einen Platz gekostet, aber das war es mir Wert. Hauptsache der Franzosen ...... hat deutschen Dreck gefressen. Platz 14 also in Lauf 3  und ich bin mit diesem Wochenende sehr zufrieden. Konnte mich zwar in der Gesamtwertung nicht verbessern, aber meinen 13.Platz halten.





Rennbericht vom IMBA-EM Lauf am 22.07.2007 in Dalecin (Tschechien)

Runde 5 der IMBA fand in Dalecin auf der ehemaligen WM Strecke statt. Die Strecke und das Wetter, waren Top. Im ersten Training kam ich auf der steinigen und rutschigen Strecke noch nicht so gut zurecht. Deshalb zog ich andere Reifen auf und düste mein Motorrad um und damit lief das zweite Training so wie ich es mir vorstellte. Start zum ersten Lauf, der lief aber nicht gut, gar nicht gut!!! Ich kam als 28er aus der ersten Runde zurück und kam nicht so nach vorne wie ich wollte, ich beendete den ersten Lauf auf Platz 21. Ich hatte mir mehr ausgerechnet und war sehr frustriert. Ich machte mir so meine Gedanken und strich dann diesen ersten Lauf aus meinem Gedächtnis um mich auf die zwei folgenden Läufe zu konzentrieren. Der zweite Lauf war umso besser ich schaute nur nach vorne und war angriffslustig. Die Strecke war schon sehr ausgefahren, was mir aber zu gute kam. Ich kam gut durch`s Feldund wurde auf Platz 14 liegend abgewunken. Damit war ich zufrieden und konnte zuversichtlich in den dritten Lauf starten. Ich hatte einen guten Start und kämpfte mich nach vorne. Mein Speed war viel besser als in den beiden ersten Läufen. Ich fühlte mich wohl und hatte mächtig Spaß mit der total ausgefahrenen Strecke. Meine Suzuki lief wie ein Uhrwerkund ich wurde 12er. Ich bin auf Platz 15 in der Meisterschaft liegend nach Dalecin gekommen und konnte mich hier auf Gesamtrang 13 verbessern.  Somit konnte ich zufrieden die Heimreise antreten.

(Bericht: Dennis Besser)



Rennbericht vom Open DM Lauf Straßbessenbach  14./15.07.2007

Am Samstag hatten wir 2 mal freies Training auf der super vorbereiteten Strecke was natürlich extrem viel Spaß gemacht hat. In beiden Trainings hab ich mich sehr wohl gefühlt, probierte verschiedene Spuren aus und stimmte mein Motorrad ab und so war ich recht zuversichtlich für Sonntag. Am Samstagabend fand ein "Sprint Race" statt (jeweils 2 Fahrer treten auf der verkürzten Strecke über 2 Runden gegeneinander an). Wer gegen wen startet loste der Veranstalter aus ja und was soll ich sagen, ich hatte das Vergnügen mit Alexandr Ivanutin ans Startgatter zu rollen. Ich hatte einen guten Start und konnte eine Runde lang das Tempo mitgehen aber dann war der Faden abgerissen. Es hat trotzdem großen Spaß gemacht und war eine tolle Idee des Veranstalters. Am Sonntag sollte es sehr heiß werden also wusste ich, dass das einharter Tag wird. Im Training ließ ich es langsam angehen um meine Kräfte zu schonen. Im Pflichttraining startete ich in der 2. Gruppe es lief nicht so wie ich mir das erhofft hatte. Ich war bis 2 Minuten vor Schluss auf dem 29.Platz. Katja zeigte mir den Daumen nach unten und ich fuhr nochmal raus um eine schnelle Runde zu fahren. Ich konnte mich aber nur um einen Platz verbessern. Für alle nicht qualifizierten Fahrer gab es dann noch einen Sonderlauf. In diesem kam ich nach der ersten Runde auf Platz 8 liegend zurück und konnte mich bis auf Platz 4 vorkämpfen. So das war es von der Hitzeschlacht in Straßbessenbach. Den Bericht vom IMBA Lauf Tschechei lest ihr nächste Woche.

(Bericht: Dennis Besser)



Rennbericht vom IMBA-EM Lauf am 01.07.2007 in Tenbury Wells (England)

Der 4. Lauf zur Europameisterschaft Open fand im englischen Tenbury Wells auf der Upton Court Farm statt.  Die Strecke war typisch englisch, das heißt,     Wiesenboden, steile Hänge und sehr breit.  Der Samstag war total verregnet und somit mussten wir schon ins Fahrerlager reingezogen werden. Am Sonntag hatte der Wettergott Mitleid und es blieb trocken. Das erste Training war noch sehr rutschig, der Boden trocknete jedoch sehr schnell ab und so fanden wir bis zum Mittag, optimale Bedingungen vor. Der Start zum 1.Lauf, lief nicht so optimal für mich, ich kam als 22. aus der ersten Runde und machte in den darauf folgenden Runden viele Fehler. Diese konnte ich aber im weiteren Rennverlauf minimieren, mehr als der 18.Platz war aber nicht drin. Im 2.Lauf war mein Start noch etwas schlechter, erst als 25. kam ich aus der ersten Runde. So kämpfte ich mich dann Platz für Platz nach vorne bis auf Position 15 den 14. Platz schon vor Augen , passierte es , ich traf in einer Rechtskurve den Anlieger nur halb und fuhr geradeaus in die Absperrung, glücklicherweise fiel ich nicht hin aber da es die letzte Runde war, kostete mich dies einen Platz. So wurde ich am Ende 16. Mein Start zum 3.Lauf war katastrophal, nur 29. nach der ersten Runde, da wartete viel Arbeit auf mich. Ich kam ganz gut durchs Feld holte einen nach dem anderen und profitierte von Ausfällen anderer. Somit beendete ich den 3.Lauf als16. Im Gesamtergebnis belegte ich den 17.Platz.        Alles in allem war ich zufrieden mit dem Wochenende auf der Upton Court Farm.

(Bericht:Dennis Besser)

                                                                                              






.